Prozessoptimierung in Kraftwerken – Steinhaus unterstützt Energiewirtschaft und Entsorger

Prozessoptimierungen in Ihren Kraftwerken sind ausschlaggebend für den wirtschaftlichen Erfolg. Die systematische Betrachtung der Prozessdaten unterschiedlicher, aber sich bedingender Prozesse ist daher unabdingbar. Die Informationssysteme von Steinhaus unterstützen Energiewirtschaft und Entsorgung bei der Steigerung der Effizienz Ihrer Kraftwerke.

In Anlagen, in denen Energieflüsse entstehen, ist eine passgenaue Abstimmung der Prozesse elementar für die Leistungsbilanz. Energiewirtschaft und Entsorger sind daher um eine stetige Prozessoptimierung von Kraftwerken bemüht. Weil dort zahlreiche Prozesse parallel im Einklang stehen müssen, ist eine Übersicht über die wichtigsten Parameter elementar beim Betrieb der Anlagen. Damit die Prozessoptimierung von Kraftwerken zum Erfolg führt, schaffen Steinhaus-Lösungen Kraftwerksbetreibern einen Informationsvorsprung.

•    Sie visualisieren die Prozesse übersichtlich für verschiedenen Nutzergruppen.
•    Sie ermitteln den aktuellen Status der Prozessdaten in Echtzeit und geben Auskunft über ihre Historien.
•    Sie werten die Parameter systematisch aus und sind dadurch elementar für die Anpassung von Prozessen.
•    Sie schaffen dadurch eine hohe Prozesssicherheit und effiziente Abläufe in hochkomplexen Anlagen zugleich.

Automatisierung zur Prozessoptimierung in Kraftwerken wichtiger denn je

Dank eines über Jahrzehnte gewachsenen Know-hows für den effizienten Betrieb von Kraftwerken, ist Steinhaus Spezialist für die Prozessoptimierung in Kraftwerken. Dabei spielt die Automatisierung der einzelnen, aber miteinander gekoppelten Abläufe eine entscheidende Rolle. Ob E-Station, Erdgasaufbereitungsanlage oder Heizkraftwerk – ob Kohle- oder Öl-Verbrauch, Wärmeauskopplung, Frischdampfmenge, Parameter des kalten Endes, Zusatzwasser oder Kühlwassermengen: Steinhaus systematisiert die Kennzahlen und stellt Kraftwerke effizient auf.

Speziell für Entsorgungsunternehmen liefern Steinhaus-Systeme wichtige Erkenntnisse bei der thermischen Verwertung von Abfällen und der effizienten Energieerzeugung beispielsweise in Müllverbrennungsanlagen. So optimieren Sie mit Informationen nicht nur die Prozesse in den angeschlossenen Kraftwerken, sondern sorgen auch für nachhaltige Abläufe am Ende der Wertschöpfungskette.

Kraftwerksbetreiber profitieren in dreifacher Hinsicht

Die systematische Datenerfassung und -auswertung ist dabei nicht nur Grundlage für die Prozessoptimierung in Kraftwerken. Sie ist in Echtzeit Informationsbasis für die Mitarbeiter, die den Anlagenbetrieb sicherstellen müssen. Die Erfassung und Übermittlung der Daten in einem einheitlichen System eröffnet der Werksleitung Aufschlüsse bei der Aufklärung möglicher Schadensfälle oder über die Prozessgüte. Für die Unternehmensleitung dienen Steinhaus-Systeme darüber hinaus als nützliches Controllingwerkzeug für die Energieerzeugung und die Kosten.

Dokumentation und Audits

In TeBIS® erfasste und archivierte Daten sind nicht mehr veränderbar. Die händische Eingabe von Korrekturwerten wird dokumentiert und kann mit einer Erläuterung kommentiert werden. Änderungen an Handeingaben können vollständig nachverfolgt werden. Damit wird TeBIS® von Kunden in der Energie- und Entsorgungswirtschaft genutzt, um Vorgänge und Verbräuche zu dokumentieren und gegenüber Auditoren, Prüfern und berechtigten externen Stellen nachzuweisen (Kesselschutzprüfungen, Energiemanagement, steuerliche Abrechnungen, etc.).